Ratgeber zur Bewerbung für Trainees und Berufseinsteiger

Bewerbungsdesign: Tipps und Beispiele

Alles zum Bewerbungsdesign | Definitionen, Tipps und Infos
Das Design einer Bewerbung spielt eine entscheidende Rolle. Wirkt es professionell und einheitlich, steigerst du deine Chancen, in die nächste Bewerberrunde aufgenommen zu werden und somit deine Aussichten auf den Job oder die Ausbildungsstelle. Ein zu verspieltes oder unpassendes Design bei der Bewerbung kann jedoch dafür sorgen, dass man  deine Bewerbungsunterlagen lediglich überfliegt und du für die engere Wahl nicht berücksichtigt wirst. Wie du allein durch das Design deiner Bewerbungsunterlagen die Aufmerksamkeit deines potentiellen Arbeitgebers auf dich lenkst und dir einen positiven ersten Eindruck sicherst, kannst du gleich hier bei uns nachlesen!

Übersichtlichkeit steht über Kreativität

Um sich aus der Masse abheben zu können, ist die Idee, eine Bewerbung zu verfassen, die sich von anderen abhebt, nicht schlecht. Hierbei kommt es auch stark auf die Branche an, für die du dich bewirbst. Möchtest du als Webdesigner oder in der Werbebranche tätig werden, kann auch deine Bewerbung etwas ausgefallener gestaltet sein als beispielsweise bei einer Bewerbung als Jurist. Dennoch gilt auch hier für das Design deiner Bewerbungsunterlagen: form follows function! Wechsel in der Schriftgröße oder von Schwarz zu einer anderen Farbe sind nur dann nützlich, wenn sie die Übersichtlichkeit unterstützen. So können Überschriften zum Beispiel größer verfasst werden. Auch können Farben viel über die Persönlichkeit aussagen, doch verwende maximal eine Farbe neben dem standardmäßigen Schwarz, um wichtige Aspekte hervorzuheben – andernfalls riskierst du, dass das Design deiner Bewerbung zu unprofessionell und kindisch wirkt, wenn du sie kunterbunt und chaotisch gestaltest. Weniger ist demnach mehr.

Wie wird meine Bewerbung trotzdem zum Blickfang?

Deine Bewerbung kann sich dennoch auch durch das Design von anderen Bewerbungen abheben, ohne gleich übertrieben zu wirken. Ein bunter Streifen in der Kopfzeile deiner Bewerbungsunterlagen ist durchaus im Rahmen und auch dein Deckblatt kann ein gewisses farbliches Design aufweisen. Es gibt sogar Internetseiten und Angebote in Printshops, die dir Designs für die Bewerbung vorschlagen können, die durchaus professionell und nicht aufdringlich wirken. Du möchtest beispielsweise eine Ausbildung als Zahnarzthelferin beginnen? Der symbolische Zahn von Zahnarztpraxen kann hier als thematisches Design in der Kopfzeile deiner Bewerbung Verwendung finden und zieht mit Sicherheit die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich.

Die Formatierung

Wichtig für den Gesamteindruck deiner Bewerbung ist, dass sowohl Format als auch Design der Bewerbungsunterlagen einheitlich sind. Standardmäßig bieten sich die Schriftarten Times New Roman oder Georgia an, da diese gut lesbar und nicht verschnörkelt sind. Die Schriftgröße deiner Bewerbung sollte 12 sein, wobei du einzelne Überschriften und Unterüberschriften auch in Schriftgröße 14 beziehungsweise 16 verfassen kannst. Achte zum Beispiel auch darauf, dass dein Bewerbungsschreiben formal aus einem Kopfteil, einem Betreff, der Anrede, dem Fließtext und einer Verabschiedung besteht und dass du deinen Lebenslauf in tabellarischer Form verfasst. All diese Formalien entscheiden darüber, ob man deiner Bewerbung mehr Zeit widmet oder sie einfach nur überfliegt. Mit dem richtigen Format und Design deiner Bewerbung kannst du also schon viel bewirken!