Ratgeber zur Bewerbung für Trainees und Berufseinsteiger

Körpersprache beim Bewerbungsgespräch

Alles zum Bewerbungsgespräch|Definitionen, Tipps und Infos
Um sich einen genaueren Eindruck von dir zu machen, laden Unternehmen dich zu Vorstellungsgesprächen ein, wenn deine schriftliche oder telefonische Bewerbung sie angesprochen hat. Hierbei ist nicht nur von Bedeutung, was du sagst, auch deine Körpersprache im Bewerbungsgespräch ist entscheidend. Sicheres Auftreten und eine überzeugende Präsentation wirken sich positiv bei der Bewerbung aus und können dir einen Vorteil gegenüber deiner Mitbewerber beschaffen oder dich bei der gewünschten Gehaltsvorstellung unterstützen. Worauf du hinsichtlich der Körpersprache beim Bewerbungsgespräch achten solltest, kannst du bei uns nachlesen.

Sei du selbst

Der wohl wichtigste Tipp für dein Vorstellungsgespräch vornweg: Verstell dich nicht zu sehr! Sicherlich hat so ein Gespräch auch etwas mit Schauspielerei und Darstellung zu tun. Allerdings kann eine zu große Verstellung deiner Person und Körpersprache im Bewerbungsgespräch unauthentisch wirken. Bist du beispielsweise ein eher zurückhaltender Mensch, solltest du im Bewerbungsgespräch nicht plötzlich total aufgedreht oder übermotiviert wirken wollen, da das einfach nicht zu dir passt – und der Chef merkt es sicherlich, wenn du dich nicht wohlfühlst oder dich anders präsentierst, als du bist. Da du im Gespräch aber allemal überzeugend rüberkommen möchtest, solltest du auch auf die kleinen Gesten achten, die wir dir hier zusammengetragen haben.

Die richtige Haltung im Bewerbungsgespräch

Unsere Körpersprache ist ein spontaner und kaum lenkbarer Ausdruck unseres Innenlebens. Unbewusst senden wir unseren Gesprächspartnern Signale mittels unserer Körperhaltung oder dem Einsatz unserer Hände. Dennoch ist es hilfreich, wenn du lernst, auf deine Körpersprache im Bewerbungsgespräch zu achten und sie leicht zu verändern. Das wohl offensichtlichste Signal sendest du über deine Haltung. Fläzt du dich in den Sessel gegenüber deines angehenden Arbeitgebers und legst deine Füße auf dem Tisch ab, dann kann dies durchaus selbstsicher wirken, allerdings wird dich das Unternehmen so sicherlich nicht einstellen, da es auch eine äußerst unverschämte Geste ist.

Doch wie macht man es denn richtig? Der Schlüssel zum Erfolg ist, dass du dich selbst wohlfühlst. Bleib entspannt und ruhig. Deine Haltung sollte dabei aufrecht und offen sein, aber nicht zu versteift wirken. Lass deine Schultern also ruhig etwas locker, aber achte darauf, dass du dich nicht verschließt. Eine sichere und nicht verkrampfte Haltung gibt deinem gegenüber zu verstehen, dass du, welche Aufgaben auch immer auf dich zukommen, die Sache im Griff hast.

Schau mir in die Augen

Auch der Blickkontakt ist bei der Körpersprache im Bewerbungsgespräch sehr wichtig. Dabei solltest du deinem Gegenüber jedoch nicht unentwegt anstarren. Wenn du im Gespräch den Blickkontakt immer wieder suchst und für eine Weile aufrecht hältst, signalisiert dies deinem Gegenüber, dass du interessiert und offen bist und ihm auf jeden Fall zuhörst. Auch bestätigende Gesten wie ein kurzes Nicken oder ein freundliches Lächeln zeigen, dass du bei der Sache bist und den Worten deines Arbeitgebers folgst. Achte einfach darauf, dass du deine Augen nicht auf deine Hände oder deinen Schoß festsetzt, denn so wird dein gegenüber aus deiner Körpersprache im Bewerbungsgespräch schließen, dass du verunsichert bist.

Der Einsatz der Hände

Wenn es um die Körpersprache im Bewerbungsgespräch geht, dürfen natürlich auch die Hände nicht fehlen. Hier gilt ebenfalls: nicht übertreiben! Die Hände als Unterstützung zum Gespräch zu nutzen und sie nicht nur versteift auf der Tischplatte oder in deinem Schoß zu halten, ist eine gute Möglichkeit, ein sicheres Auftreten zu unterstützen. Allerdings solltest du nicht zu viel herumfuchteln oder mit den Händen gestikulieren, denn das kann auch schnell ablenkend und gekünstelt wirken. Auch solltest du darauf achten, dich nicht von deinen Händen zu Verlegenheitsgesten – wie am Kopf kratzen oder mit den Haaren spielen – hinreißen zu lassen. Bleib einfach so natürlich wie möglich und sei nicht verkrampft, dann klappt es auch mit der Körpersprache im Bewerbungsgespräch!