Ratgeber zum Gehalt für Trainees und Berufseinsteiger

Extreme Unterschiede beim Gehalt im Branchenvergleich

Alles zum Gehalt im Branchenvergleich | Definitionen, Tipps und Infos
Wenn du dich als Trainee auf eine Stelle bewirbst, möchtest du natürlich wissen, was du während deiner Zeit in dem jeweiligen Unternehmen in etwa verdienen wirst. Hast du dich zuvor noch gar nicht mit deinem möglichen Einkommen als Trainee beschäftigt, wird es dich überraschen, wie stark das Gehalt im Branchenvergleich schwanken kann. Zunächst einmal kann man sagen, dass du als Trainee grundsätzlich mehr verdienen wirst als als Praktikant – und ganz zurecht, denn auf dich warten auch gänzlich andere Aufgaben, und du wirst darauf vorbereitet, später wichtige Stellen zu übernehmen. Solltest du also bei einem Unternehmen einen Traineeposten angeboten bekommen, der wie ein Praktikum bezahlt wird, lass besser die Finger davon: Manche Unternehmen haben Praktika einfach umbenannt, um bessere Bewerber zu bekommen.

Das beste Gehalt im Branchenvergleich

Du hast wirklich Glück, wenn du dich schon immer für die Luft- und Raumfahrtindustrie interessiert hast und am liebsten hier zu arbeiten beginnen würdest: Hier bekommst du als Trainee mit teils mehr als 50.000 Euro brutto jährlich das höchste Gehalt im Branchenvergleich. Doch auch in der Elektrotechnik und im Maschinenbau kannst du noch immer locker mehr als 40.000 Euro Einstiegsgehalt verdienen. Ganz ähnlich sieht es in der Fahrzeugtechnik und bei Kfz-Zulieferern aus. Eine weitere Branche, die es mit ihren Trainees gut meint, ist die Chemie- und Pharmaindustrie, die mit ebenfalls über 40.000 Euro auch zu denjenigen gehört, die ein wirklich großzügiges Gehalt im Branchenvergleich zahlen. Ein ganz anderes Berufsfeld, aber ebenfalls vergleichbar gut bezahlt ist, ist das Finanzwesen: Bei verschiedenen Dienstleistern hier kannst du mit einem wirklich angenehmen Auskommen rechnen.

Nicht ganz erste Liga, aber komfortabel

Verschiedene Berufsfelder spielen nicht mehr ganz in der ersten Liga mit, wenn es für Trainees um das Gehalt im Branchenvergleich geht, doch bieten sie immer noch mehr als manche anderen. Zu ihnen zählt beispielsweise die Baubranche, die mit knapp 40.000 Euro brutto Jahresverdienst für Trainees doch einige Sicherheit zu bieten hat. Gleiches gilt für Logistikdienstleister und für Energieversorger. In einer ähnlichen Höhe bewegen sich die Trainee-Gehälter, die Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer zahlen können.

Deutlich unter den Spitzengehältern

Manch einen mag es erstaunen, dass ausgerechnet der Öffentliche Dienst für Trainees ein vergleichsweise geringes Gehalt im Branchenvergleich zahlt. Es liegt mit gut 30.000 Euro sogar noch unter dem, was im Einzelhandel und in zahlreichen Dienstleistungsbranchen gezahlt wird. Ebenfalls verblüffend ist die Tatsache, dass Trainees in der IT auch mit „nur“ knapp 35.000 Euro brutto im Jahr vergütet werden, wenn man bedenkt, was sie später verdienen können. Da greift der Satz: Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

Die Schlusslichter

Deutlich am wenigsten Gehalt im Branchenvergleich zahlen für Trainees die Medien- und die Tourismusbranche. Die durchschnittliche Vergütung liegt hier bei rund 24.000 Euro und damit bei weniger als der Hälfte der Spitzengehälter. Hier kommt es auch am häufigsten vor, dass Unternehmen noch versuchen, hoffnungsvolle Absolventen mit der Bezeichnung „Trainee“ auf eine Praktikantenstelle zu locken und zu verheizen. Daher solltest du dich vor deinen Bewerbungen gründlich über die Stellen informieren und wenn möglich schon im Vorfeld herausfinden, was dich in deiner Traineezeit erwarten wird. So schützt du dich davor, wertvolle zeit auf einem Posten zu vergeuden, der dir nicht nur wenig einbringt, sondern dir auch später im Berufsleben keine Vorteile verschafft.