Heute hier, morgen dort – geh als Trainee ins Ausland!

Alles zum Trainee im Ausland | Definitionen, Tipps und Infos

Nach der Uni eine der begehrten Traineestellen zu ergattern ist schon toll. Noch eine Nummer toller wird es, wenn du als Trainee im Ausland alles über deinen Traumjob lernen kannst. Dann bekommst du neben wertvollen Einblicken nämlich auch noch Auslandserfahrung mit auf den Weg – und die macht sich bekanntermaßen besonders gut im Lebenslauf. Dabei hast du mehrere Möglichkeiten: Du kannst dich direkt bei einem Unternehmen im Ausland um eine Traineestelle bewerben oder gezielt nach einem in Deutschland ansässigen Unternehmen suchen, das dich für eine bestimmte Zeit in eine Zweigstelle im Ausland schickt. Um Trainee im Ausland zu werden, musst du aber noch viel mehr beachten. Wir verraten dir, worauf du dich einstellen musst.

Wie werde ich Trainee bei einem Unternehmen im Ausland?

Um Trainee im Ausland bei einem dort ansässigen Unternehmen zu werden, musst du einiges vorbereiten. Zunächst einmal solltest du dich für ein Land und eine Firma entscheiden. Dabei empfiehlt es sich, nicht danach zu gehen, wo man gerne Urlaub machen würde. Wenn du zum Beispiel schon immer mal nach Mexiko wolltest, aber kein Wort Spanisch sprichst, wird es höchstwahrscheinlich schwierig, eine Stelle bei einem mexikanischen Unternehmen zu ergattern. Es sei denn, du findest eine Traineestelle in einem Unternehmen, in dem nur Englisch oder gar Deutsch gesprochen wird. Es ist aber auf jeden Fall von Vorteil, wenn du die Landessprache sowie die Sprache, die im Unternehmen gesprochen wird, beherrschst. Neben der Bewerbung (Tipps dazu findest du hier) musst du dich selbstverständlich auch um eine Bleibe kümmern. Dann kommen noch einige Formalitäten hinzu: Brauchst du für dein Wunschland ein Visum? Und was ist mit einer Arbeitserlaubnis? Für den unglücklichen Fall, dass du als Trainee im Ausland krank wirst, solltest du außerdem eine entsprechende Krankenversicherung abgeschlossen haben. Sonst kann ein Arztbesuch ziemlich teuer werden.

Und wie läuft das bei einer deutschen Firma ab?

Wenn du an einem Traineeprogramm in Deutschland teilnehmen möchtest, in dessen Rahmen du zu Zweigstellen im Ausland geschickt wirst, solltest du gezielt nach entsprechenden Stellen suchen. Es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass Unternehmen ihre Trainees ins Ausland schicken. In der Regel schreiben Firmen aber in die Stellenanzeige, ob ein Auslandsaufenthalt vorgesehen ist oder nicht. Wenn du eine solche Stelle ergattert hast, unterstützt das Unternehmen, bei dem du Trainee bist, dich sicherlich bei den Vorbereitungen. Wenn es nicht gerade das erste Mal ist, dass ein Trainee ins Ausland geschickt wird, kannst du dich darauf verlassen, dass du von den Erfahrungen bisheriger Trainees profitieren kannst. Du bist dir nicht sicher, dass die Firma, bei der du dich bewerben möchtest, dich bei deinem Auslandsvorhaben ausreichend unterstützt (beispielsweise mit einer Wohnmöglichkeit, der Flugfinanzierung oder ähnlichem)? Dann erkundige dich einfach, bevor du die Bewerbung abschickst.

Kann sich da jeder bewerben?

Grundsätzlich ist natürlich quasi nichts unmöglich, allerdings sind Traineestellen ohnehin schon auf Absolventen ausgelegt, die einen überdurchschnittlich guten Abschluss gemacht haben und auf eine Führungsposition vorbereitet werden sollen. Wenn das Traineeprogramm zusätzlich noch einen Auslandsaufenthalt beinhaltet, werden die Ansprüche an die Bewerber umso höher. Du kannst aber punkten, indem du zum Beispiel deine bisherigen Auslandsaufenthalte im Lebenslauf auflistest oder im Anschreiben besonders auf deine Begabung für Fremdsprachen eingehst. Du weißt schon, in welches Land es für Trainees eines bestimmten Unternehmens gehen wird? Dann ist es ein riesengroßer Vorteil, wenn du bereits in diesem Land warst, die Sprache beherrschst und sogar mit kulturellen Besonderheiten vertraut bist.

Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Erfolg als Trainee im Ausland!