Das richtige Traineeprogramm für jeden Absolventen

Alles zum Traineeprogramm | Definitionen, Tipps und Infos
Nach jahrelanger Hörsaalhockerei und gefühlten 10.000 Prüfungen hast du es endlich geschafft: Du hast deinen Studienabschluss in der Tasche und bist bereit, voll in das Berufsleben einzusteigen. An der Uni wurdest du ja schließlich auch hervorragend auf diesen Lebensabschnitt vorbereitet. Du weißt alles über Goethes Götz von Berlichingen, kannst theoretisch perfekt den Break Even Point errechnen oder weißt prinzipiell genau, wie du eine Maschine bauen musst, damit sie einen bestimmten Zweck erfüllt. Aber Moment mal – wie viele Absolventen denkst du dir jetzt sicher: Wie soll mir das bitte helfen, wenn ich einen Job suche?

Von der Uni auf das Sprungbrett

Wenn man sich das Berufsleben als Schwimmbad vorstellt, war die Uni nur die Leiter, die du hochsteigen musstest, um das Sprungbrett zu erreichen – im Traineeprogramm lernst du dann die Technik, mit der du dich möglichst kraftvoll vom Brett abstößt, um schließlich den perfekten Sprung in deine Karriere – das Schwimmbecken – zu wagen. Die meisten Absolventen sind sich nach der Uni sicher, dass sie noch nicht ausreichend auf die Aufgaben vorbereitet sind, die sie in ihrem späteren Arbeitsalltag erwarten. Trainee Programme werden in fast allen Branchen immer beliebter – und zwar sowohl bei den Arbeitgebern als auch bei den Absolventen. Das richtige Traineeprogramm bereitet dich ideal auf eine Führungsposition vor, denn hier lernst du, wie genau ein Unternehmen funktioniert, welche Struktur es hat und welche Hierarchieebenen es gibt.

Die Suche beginnt

Kurz vor Abschluss deines Studiums solltest du dir Gedanken darüber machen, was genau dein mittelfristiges berufliches Ziel ist. Möchtest du zum Beispiel eher in einem großen Unternehmen arbeiten oder findest du, du kannst in einer kleineren Firma mehr über das Arbeitsleben erfahren? Möchtest du möglichst schnell viel Geld verdienen oder willst du dich ausprobieren, deinen Marktwert ermitteln und den Job finden, der dich rundum glücklich macht? Bevor du damit anfängst, die zahlreichen Stellenangebote für Trainees zu durchforsten, solltest du dir also auf jeden Fall selbst im Klaren darüber werden, welche Trainee Programme für dich in Frage kommen. Die wichtigsten drei Fragen, die du dir auf der Suche nach dem richtigen Traineeprogramm stellen solltest, um nicht an der vollkommen Adresse zu landen, haben wir hier für dich zusammengefasst:

1. Wie lange soll mein Traineeprogramm dauern?

Die meisten Trainee Programme dauern zwischen 12 und 24 Monaten. Wenn dir ein Traineeship angeboten wird, das viel kürzer ist als ein Jahr, dann solltest du dir den Arbeitgeber noch einmal genau ansehen. Ist er auch wirklich seriös? Sucht er vielleicht nur eine billige Arbeitskraft? In einem richtigen Trainee Programm durchläufst du alle Abteilung eines Unternehmens, die für dein späteres Berufsziel wichtig sind und lernst alle alltäglichen und außergewöhnlichen Prozesse kennen – das ist in weniger als einem Jahr einfach nicht zu schaffen.

2. Was möchte ich mit meinem Traineeprogramm erreichen?

Bevor du dich auf die Suche nach Trainee Programmen machst, solltest du dir auf jeden Fall überlegen, was genau dir dieses bringen soll. Möchtest du einfach nur einen Einblick in ein Unternehmen gewinnen oder kannst du dir vorstellen, auch nach deinem Traineeprogramm dort weiterzuarbeiten? Viele Traineeships sind darauf angelegt, den Trainee nach Ablauf des Programms auch dauerhaft in das Unternehmen zu integrieren. Du solltest also bei der Wahl des richtigen Traineeprogramms keine allzu großen Kompromisse eingehen und nicht nach dem Motto handeln: Das eine Jahr halte ich schon durch!

3. Was möchte ich lernen und verdienen?

„Traineeprogramm“ oder „Traineeship“ sind keine geschützten Begriffe. Grundsätzlich darf also jedes Unternehmen selbst festlegen, welche Aufgaben sie ihrem Trainee zuteilen und wie viel Gehalt er dafür bekommen soll. Du solltest also darauf achten, dass du nicht zu wenig verdienst. Welche Bezahlung für Trainees üblich ist, kannst du hier nachlesen. Neben dem Gehalt sollte für dich auch klar sein, welche Stationen du in deinem Traineeprogramm durchlaufen wirst. Dann weißt du zum einen, was auf dich zukommt und zum anderen, ob das Unternehmen auf dich vorbereitet ist.

Wenn du diese drei einfachen Fragen im Hinterkopf behältst, wirst du mit Sicherheit das richtige Traineeprogramm für dich finden. Der wichtigste Tipp ist: Verkaufe dich nicht unter Wert! Du bist kein Praktikant, sondern Hochschulabsolvent – demnach solltest du dich auf keinen Fall mit einem Billiglohn abspeisen lassen oder gar ein unbezahltes Traineeprogramm antreten.