Ratgeber zum Volontariat für Trainees und Berufseinsteiger

Gehalt im Volontariat – was ist üblich?

Alles zum Gehalt im Volontariat | Definitionen, Tipps und Infos
Das Gerücht, dass du im Volontariat nicht mit einer Bezahlung rechnen kannst, hält sich hartnäckig. Aber die gute Nachricht erst einmal vorweg: Natürlich verdienst du im Volontariat ein Gehalt. Was genau du im Volontariat verdienst ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Nicht in allen Bereichen wird das gleiche Gehalt gezahlt, es gibt sogar teilweise sehr scharfe Trennlinien zwischen verschiedenen Branchen. Dass ein Volontariat natürlich nicht als unbezahlter „Freiwilligendienst“ zu verstehen ist, heißt aber leider nicht, dass die Bezahlung besonders gut ist.

Was verdient ein Volontär?

Im Durchschnitt verdienen Volontäre zwischen 1500 und 1900 Euro brutto im Monat. In vielen Branchen weicht die Bezahlung im Volontariat davon jedoch ab. Fast in der gesamten Medienbranche beläuft sich dein Gehalt als Volontär auf 1000 bis 2000 Euro. Grundsätzlich wird das Gehalt gestaffelt: Nach Ablauf der ersten Monate kannst du auf deine erste Gehaltserhöhung hoffen. Leider ist die Bezahlung im Volontariat in Deutschland nicht verpflichtend. Da die Ausbildungsinhalte weder bundes- noch landesweit geregelt sind, ist das Gehalt mehr oder weniger von dem abhängig, was dein Arbeitgeber für angemessen hält. Es ist also möglich, dass du im Volontariat eine sehr geringe Bezahlung erhältst oder sogar ganz leer ausgehst – da es keine gesetzliche Regelung gibt, dürfen Betriebe selbst entscheiden, was ihnen deine Arbeit wert ist.

Chancen, die mehr wiegen, als ein Sack voll Geld

Natürlich ist es wichtig, dass du nach deinem Abschluss an der Uni auch von deiner Arbeit leben kannst. Ganz allgemein gesagt ist es aber tatsächlich so, dass sich dir im Volontariat viele verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten bieten und du so viele verschiedene Menschen kennenlernst, dass du gut und gerne noch ein bisschen auf ein Spitzengehalt verzichten kannst. Durch ein Volontariat öffnest du dir Karrieretüren, die du sonst vielleicht gar nicht erst bemerkt hättest. Und du lernst den Arbeitsalltag deines Traumberufes kennen – am Anfang mit relativ wenig Verantwortung, wenn du also merkst, dass dein vermeintlicher Traum eher eine Qual für dich ist, ist echt leicht für dich, die Richtung noch einmal zu verändern. Dennoch solltest du dich nur auf seriöse Angebote einlassen und genau mit deinem zukünftigen Arbeitgeber klären, dass es sich nicht nur um ein langes Praktikum handelt.

Wertschätzung spiegelt sich nicht nur im Gehalt

Dein Gehalt als Volontär ist natürlich eine wichtige Bezugsgröße für dich, wenn es darum geht, ob du dich in deinem Beruf wertgeschätzt fühlst oder nicht. Und du solltest dir im Klaren darüber sein, dass ein Gehalt von rund 2000 Euro brutto im Monat als Einstiegsgehalt in der Medienbranche ganz normal ist. Mach dir also keine Gedanken, wenn dein erstes Gehalt im Volontariat nicht so hoch ist, wie du es dir erhofft hast: Durch dein Volontariat sammelst du unendlich viele Erfahrungen, die dir später einmal zu einem höheren Gehalt verhelfen.