Trainee ausbilden und qualifizierte Nachwuchstalente in Team holen

Warum sollten Unternehmen ein Traineeship anbieten?

Ausbildung, duales Studium, Direkteinstieg, Praktikum oder Traineeship – Unternehmen haben mehr als nur eine Möglichkeit, sich qualifizierte Nachwuchstalente ins Team zu holen. Neben den klassischen Berufseinstiegen werden besonders beim Traineeship immer mehr Unternehmen hellhörig. Traineeships werden mittlerweile in nahezu jeder Branche angeboten, aber was steckt eigentlich genau dahinter? Wieso sollten Unternehmen überhaupt Traineeprogramme anbieten?

Was ist ein Traineeship?

Bei einem Traineeship handelt es sich per Definition um eine berufliche Einstiegsmöglichkeit für Hochschulabsolventen, die gerade ihr Studium abgeschlossen haben und nun den Übergang zum Berufsleben meistern wollen. Das Traineeship ist eine firmenspezifische Ausbildung mit dem Ziel, den Trainee zu einer internen Fach- oder Führungskraft auszubilden. Trainees bekommen besonders tiefe Einblicke in ein Unternehmen und lernen die unterschiedlichen Aufgabenfelder kennen. Diese Insights sind auch erforderlich, um den Trainee zum High Potential mit einer leitenden Führungsposition auszubilden.

Was bringt es Unternehmen, Trainees auszubilden?

Von Traineeships profitieren nicht nur Trainees, sondern vor allem auch die Unternehmen. In Zeiten von Fachkräftemangel nehmen längerfristig ausgerichtete Nachwuchsförderungsprogramme erheblich an Bedeutung zu. Traineeships sind eine Möglichkeit, intern Talente nach den Vorstellungen des Unternehmens zu schmieden, da es sich in der Regel um motivierte Hochschulabsolventen handelt, die gerade von der Uni kommen und viel Engagement mitbringen. Bilden Unternehmen Trainees aus, können sie sich damit wichtigen Führungskräftenachwuchs sichern.

Wie sieht ein Traineeship aus?

Klingt in der Theorie schon mal ziemlich gut, aber wie funktioniert das jetzt in der Praxis? Folgende Aspekte sollte ein gutes Traineeship beinhalten:

Individuelle Ausbildungsplanung

Hauptbestandteil eines jeden Traineeprogramms ist die Job-Rotation: Trainees durchlaufen während dieser Zeit verschiedene Bereiche des Unternehmens, um sich einen Gesamtüberblick zu verschaffen und die Zusammenhänge der Abteilungen zu verstehen.

Idealerweise sollten Trainees also in jeder für sie relevanten Fachabteilung der Firma eingesetzt werden und am Tagesgeschäft teilnehmen, um ein echtes Gefühl von der Arbeit dort zu bekommen. Um das Training-on-the-job fachlich zu ergänzen, sollten Weiterbildungen in Form von Seminaren, Workshops, Vorträgen und Messebesuchen zum Ausbildungsinhalt gehören. Auch sollten Trainees einen möglichst breiten Zugang zu anderen Fach- und Führungskräften sowie anderen Trainees bekommen, um sich ein Netzwerk aufbauen zu können.

Fachliche Betreuung

Da Trainees in der Regel erst frisch von der Universität kommen und noch keine oder nur wenig Berufserfahrung mitbringen, ist es sehr wichtig, ihnen einen persönlichen Mentor an die Seite zu stellen. Der Mentor spielt eine überaus wichtige Rolle in einem Traineeship. Er ist nämlich derjenige, der dem Trainee Tipps für das Berufsleben gibt, ihm Fragen rund ums Traineeship beantwortet und ihm das Einmaleins in Sachen Führung beibringt. Eine professionelle Betreuung beinhaltet auch regelmäßiges konstruktives Feedback, was die Entwicklung des Leistungsniveaus positiv beeinflussen wird.

Karriereperspektiven

Das Ziel eines Traineeships ist es, innerhalb eines Zeitraums von rund sechs Monaten bis zwei Jahren einen Trainee auf die bevorstehende Leitungsposition fit zu machen. Idealerweise bekommt ein Trainee direkt im Anschluss an das Traineeship eine Position als Fach- oder Führungskraft innerhalb des Unternehmens. Spätestens nach etwa der Hälfte der Zeit sollten Trainees erfahren, welche Laufbahn das Unternehmen ihnen bieten kann.

Jetzt sind Sie dran!

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen eines Traineeships und bilden Sie Ihre eigenen High Potentials aus! Nehmen Sie gleich Kontakt zu uns auf! Wir helfen Ihnen, die perfekten Trainees für Ihr Unternehmen zu finden.