Interviews

Trainee-Interviews

Personaler-Interviews

Das Interview mit Ronja Rolle

Ronja Rolle

Ronja Rolle

  • Alter: 25
  • Stelle: Trainee Personal
  • Trainee.de

    Wie bist du an dein Traineeship gekommen?

    Ronja Rolle
    Ronja Rolle

    Ich habe bereits 2012 und 2013 während meines Studiums als Ferienaushilfe bei Kaufland gearbeitet. Nach meinem Studium wollte ich unbedingt ein Traineeship absolvieren und habe dafür aktiv auch auf der Karriereseite von Kaufland gesucht. Nachdem ich den gesamten Auswahlprozess bei Kaufland als sehr wertschätzend empfand, habe ich mich letztendlich für ein Traineeship bei Kaufland entschieden.

  • Trainee.de

    Was hast du von deinem Traineeship erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

    Ronja Rolle
    Ronja Rolle

    Zu meinen Erwartungen zählten die verschiedenen Bereiche im Personal kennen zu lernen und anspruchsvolle Tätigkeiten zu erhalten. Besonders Berufseinsteiger können von einem Traineeprogramm unglaublich profitieren. Die Möglichkeit einen Bereich und ein Unternehmen ganzheitlich kennen zu lernen, wie es während einem Traineeship möglich ist, wird man durch einen Direkteinstieg nicht erhalten. Natürlich erwarte ich, in dem einen Jahr viel lernen zu können und gefordert und gefördert zu werden, sodass ich nach meiner Traineezeit eine gute Basis für meine späteren Tätigkeiten haben werde. Hierbei lagen meine Erwartungen auch ganz klar auf dem Aufbau eines Netzwerkes. Meine Erwartungen wurden dahingehend übertroffen, da ich schnell herausfordernde Tätigkeiten erhalten habe und auch an Veranstaltungen in der Region teilnehmen durfte. Auch kleine Projekte lagen bereits in meinem Verantwortungsbereich. Natürlich gehören auch administrative Tätigkeiten zu meiner täglichen Arbeit. Durch die verschiedenen Bereiche, Projekte oder auch den Regionen konnte ich mir bereits ein gutes Netzwerk aufbauen. Derzeit befinde ich mich in dem 6. Monat meiner Traineezeit und es stehen noch einige spannende Monate vor mir.

  • Trainee.de

    Welche Aufgaben haben dir während deines Traineeship besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

    Ronja Rolle
    Ronja Rolle

    Besonders gefallen (oder viel mehr gefällt) mir die abwechslungsreiche Tätigkeit. Da man als Trainee bei Kaufland in viele verschiedene Bereiche Einblicke bekommt, fallen jeden Tag viele neue spannende Aufgaben an. Besonders Spaß haben mir die kleineren Projekte gemacht, die ich bereits übernehmen durfte. Wie bereits erwähnt gehören auch administrative Tätigkeiten zu einem Traineeship. Diese sind zwar nicht immer so anspruchsvoll oder abwechslungsreich, allerdings auch wichtige Erfahrungen für die verschiedenen Tätigkeiten, die man nach seiner Traineezeit ausübt.

  • Trainee.de

    Wie hat man dich als Trainee behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

    Ronja Rolle
    Ronja Rolle

    Bereits während meinem Auswahlprozess wurde ich sehr wertschätzend behandelt und dies hat sich auch mit Beginn meines Traineeship bewahrheitet. Die Kollegen haben mich in jedem Bereich von meinem ersten Tag an als vollwertiges Mitglied gesehen und ich konnte immer eine kollegiale Atmosphäre genießen. Auch zu den Führungskräften kann man schnell eine gute Beziehung aufbauen. Durch meinen Paten und meine Betreuer aus der Personalentwicklung habe ich immer einen Ansprechpartner. Gerade auch der enge Kontakt zu den anderen Trainees ist für den Erfahrungsaustausch oder bei Fragen sehr hilfreich.

  • Trainee.de

    Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein Traineeship hier interessieren?

    Ronja Rolle
    Ronja Rolle

    Offen sein für Neues. Keine Scheu davor haben, neue Kollegen - egal aus welcher Hierarchieebene - kennen zu lernen. Mutig sein und seine eigenen Erfahrungen oder Verbesserungsvorschläge mit einbringen. Herausforderungen als Chance sehen und jederzeit die Möglichkeit ergreifen, bei Projekten mitzuwirken.

Das Interview mit Darko Kadoic

Darko Kadoic

Darko Kadoic

  • Alter: 36
  • Stelle: Leiter Recruiting & Bindung Deutschland
  • Trainee.de

    Wer bist du und was machst du?

    Darko Kadoic
    Darko Kadoic

    Ich bin Darko Kadoic und 36 Jahre alt. Privat bin ich verheiratet, zweifacher Familienvater und leidenschaftlicher Fußballer. Beruflich leite ich den Bereich Recruiting & Bindung in der Kaufland Dienstleistung Deutschland. Hier arbeite ich mit viel Freude mit meinen Mitarbeitern und anderen Unternehmensbereichen zusammen, um Lösungen zu finden, die es so in der Form vorher noch nie gab. Mit diesen bringen wir intern sowie extern unser Unternehmen voran und zeigen uns als attraktiven und authentischen Arbeitgeber.

  • Trainee.de

    Was zeichnet deiner Meinung nach das Traineeprogramm bei Kaufland besonders aus?

    Darko Kadoic
    Darko Kadoic

    Auf jeden Fall die Schnelligkeit und die Perspektiven im Anschluss an unser Traineeprogramm. Wir bieten einen unbefristeten Arbeitsvertrag von Anfang an und honorieren unsere Trainees mit einer überdurchschnittlichen Vergütung. Darüber hinaus ist unser Traineeprogramm auf 1 Jahr ausgelegt. So übernehmen unsere Trainees nach einem Jahr sehr spannende und verantwortungsvolle Aufgaben in unserem Unternehmen.

  • Trainee.de

    Was benötigt jemand für Eigenschaften und Neigungen, der mit einem Traineeprogramm künftig eine Schlüsselrolle in einem so international ausgerichteten Unternehmen wie Kaufland übernehmen möchte?

    Darko Kadoic
    Darko Kadoic

    Man sollte komplexe Situationen schnell überblicken und daraus Schlussfolgerungen ableiten können – immer zum Wohle des Kunden, unserer MitarbeiterInnen und unserem Unternehmen. Außerdem sollten unsere Trainees ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten besitzen, agil sein und die neuen Medien beherrschen. Und man sollte den Mut besitzen, Neues auszuprobieren. Am Wichtigsten ist aber, dass unseren Trainees das, was sie tun, Spaß macht und Freude bereitet.

  • Trainee.de

    Die Traineeprogramme bei Kaufland sind unheimlich vielseitig und unterschiedlich in der Konzipierung. Würdest du dich eher für ein operatives oder strategisches Traineeprogramm entscheiden?

    Darko Kadoic
    Darko Kadoic

    Ich würde sowohl als auch wählen, also einen Mix aus operativen und strategischen Aufgaben. Ich hatte bisher das Glück, in meiner bisherigen beruflichen Karriere sowohl operativ als auch strategisch arbeiten zu dürfen. Das, was ich mir mit freiem Kopf strategisch ausgedacht habe, muss ich auch operativ in die Organisation einbringen können. Spannend für mich wäre, einmal in meinem gesamten Leben einen gesamten Prozess umsetzen zu können – von der Ideenfindung bis hin zur Konzeption und Umsetzung im Unternehmen, sodass auch Kollegen vom Konzept wissen, dies umsetzen und so ein Mehrwert für die Organisation oder eben den Mitarbeitergeschaffen wird. Ich würde grundsätzlich schauen, dass ich über das Operative in das Strategische hineinkomme und umgekehrt.

  • Trainee.de

    Wenn du selber nochmal wählen dürftest – hast du einen Lieblingsbereich? Welches Traineeprogramm würdest du persönlich gern machen?

    Darko Kadoic
    Darko Kadoic

    Ganz klar Personal bzw. ein Traineeprogramm in Aufgabenfeldern, die sehr viel mit Menschen zu tun haben. Dazu zählt auch unser Vertrieb. Hier kann ich Tag ein Tag aus direkt vom Kunden Feedback bekommen über das, was ich täglich mache – und Feedback ist für mich Bestandteil der Weiterentwicklung. Im Endeffekt ist glaube ich jeder Bereich bei uns unglaublich spannend. Weil wir aus allen Themenfelder immer den Kunden in den Fokus setzen wollen und dadurch quasi zwangsläufig mit sehr vielen anderen Bereichen und Menschen, arbeiten.

  • Trainee.de

    Welche Tipps hast du, damit der Einstieg besonders leicht fällt und um Herausforderungen als Berufseinsteiger zu meistern?

    Darko Kadoic
    Darko Kadoic

    Einfach machen. Ich hatte damals das Glück, dass ich schnell Führungskraft wurde und eine Aufgabe übernehmen durfte, von der ich im Vorfeld gar keine Ahnung hatte. Natürlich kommt man dann in einen inneren Dialog: Schaff ich das? Pack ich das? Aber man stellt dann recht schnell fest, dass mit gesundem Menschenverstand und Engagement, Neugierde und dem Mut, Fragen zu stellen sowie dem Einbezug verschiedener anderer Bereiche, die Dinge tatsächlich reibungsloser laufen, als man es sich vorher vorgestellt hatte – gerade wenn man sich vorher zu viele und zu tiefe Gedanken macht. Das bedeutet nicht, dass man nicht auf Details achten sollte. Aber oftmals hindert es, sich vorher zu viele Gedanken zu machen. Daher Herausforderungen als Chancen sehen, die Risiken abwägen und den Fokus auf das halbvolle Glas setzen, auch wenn das wie eine Floskel klingt, spiegelt diese meine Berufserfahrung ganz gut wider.

  • Trainee.de

    Der Bewerbungsprozess bei Kaufland ist dreistufig. Das ist sicherlich ein wenig abschreckend. Was sind deiner Meinung nach die Vorteile für den Bewerber und für Kaufland?

    Darko Kadoic
    Darko Kadoic

    Das Verfahren ist ambitioniert. Wir finden es jedoch immens wichtig, da wir in sehr schneller Zeit enorme Perspektiven und Chancen bieten. Umso mehr der Kandidat uns und den Prozess kennenlernt und je mehr wir den Kandidaten kennenlernen, desto höher ist auch unsere Verlässlichkeit der Prognose, dass wir diese Chancen auch geben können, und dass es nicht nur ein Papiertiger ist. Daher finde ich das dreistufige System für absolut legitim. Wo sonst kann man innerhalb von einem Jahr nach dem Studium innerhalb so kurzer Zeit so eine Perspektive bekommen?

Lass dich benachrichtigen, wenn es neue Stellen oder News zum Unternehmen gibt!

Pfeil rechts
Bewirb dich als Erstes auf neue Stellen
Bleib immer up-to-date
Nutze alle Vorteile komplett kostenfrei