Trainee.de unterstützt den Internet Explorer 11 nicht mehr.Wir empfehlen Dir einen Wechsel auf einen neuen Browser wie z.B. Microsoft EdgeGoogle Chrome oder Mozilla Firefox.
Logo von Malteser Hilfsdienst gGmbH

Malteser Hilfsdienst gGmbH

Köln

>20.000

Weiterbildungsmassnahmen
Verantwortung
Trainee Alumni Netzwerk
Malteser Hilfsdienst gGmbH

Offene Stellen

Logo von Malteser Hilfsdienst gGmbH
Malteser Hilfsdienst gGmbH

Trainee im Management

Dresden +6
18 Monate
Logo von Malteser Hilfsdienst gGmbH
Malteser Hilfsdienst gGmbH

Trainee im Controlling

Köln
18 Monate

Infos zum Unternehmen

Wer wir sind

Die Malteser sind eine vielfältige, internationale katholische Hilfsorganisation und einer der großen Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen. Wir helfen Menschen in Notlagen, unabhängig von deren Religion, Herkunft oder politischer Überzeugung, in Deutschland und weltweit.

Insbesondere das enge Miteinander von Haupt- und Ehrenamt zeichnet uns aus.

Der Malteser Hilfsdienst ist mit über einer Million Mitgliedern und Förderern einer der großen caritativen Dienstleister in Deutschland und bundesweit an mehr als 700 Orten vertreten.

1953 durch den Malteserorden und den Deutschen Caritasverband gegründet, steht der christliche Dienst am Bedürftigen im Mittelpunkt der Arbeit.

Komm zu uns ins Team!

Sicherheit zu Hause zu schaffen, Qualität mit Kundenorientierung zu verbinden und in der persönlichen Zuwendung den ganzen Menschen zu sehen ist Hauptziel der in fünf Regionen gegliederten Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH mit ihren sozialunternehmerischen Diensten: Ambulante Pflege, Mobiler Soziale Dienst, Menüservice, Hausnotruf, Betreutes Wohnen, Rettungsdienst und Krankentransport, Fahrdienst und Rückholdienst.

Wir engagieren uns für Menschen...weil Nähe zählt.

Fakten

Unternehmensart
Non-Profit & Bildungsträger
Mitarbeiter
>20.000
Branche
Gesundheit, Pflege & Soziales

Unternehmensart

Non-Profit & Bildungsträger

Mitarbeiter

>20.000

Branche

Gesundheit, Pflege & Soziales

Bilder des Unternehmens

Wusstest du schon, dass ...?

dass die Malteser mit dem Betrieb von zahlreichen Test- und Impfzentren bei Kampf gegen die Corona-Pandemie unterstützen?

Benefits
Weiterbildungsmassnahmen
Verantwortung
Trainee Alumni Netzwerk
Networking
Projektarbeit
Mentoring
Kennenlernen verschiedener Bereiche
Kostenlose Getränke
Flexible Arbeitszeiten
Mitarbeiterevents
Homeoffice Möglichkeit
Barrierefreiheit
Betriebssport
Mitarbeiterlaptop
Mitarbeiterhandy
Mitarbeiterrabatte
Individuelle Gestaltung
Betriebliche Altersvorsorge
Gesundheitliche Maßnahmen

Videos

3:28

Malteser Hamburg - Kämpfe mit uns

FAQ

Welche Traineeprogramme bieten die Malteser an?

Unser Hauptprogramm ist das Trainee im Sozialmanagement. Allerdings suchen wir manchmal auch nach Trainees im Controlling oder im Personalbereich - schau einfach in unserer Stellenbörse nach, um weitere Infos zu finden.

Wie sieht der Bewerbungsprozess für ein Traineeship bei den Maltesern aus?

Zuerst bewirbst du dich online über unser Stellenportal. Anschließend prüfen wir deine Bewerbung und laden dich zum Telefoninterview ein. Anschließend findet noch ein 1-tägiges Assessment Center bei uns in die Kölner Zentrale statt. Am Ende des Assessment Center kriegen alle Kandidaten vor Ort ein Feedback und in den darauffolgenden Tagen eine finale Rückmeldung.

Für welche Studiengänge sind die Traineestellen besonders interessant?

Das Traineeprogramm im Sozialmanagement eignet sich vor allem für Studenten der Wirtschaftswissenschaften oder des Gesundheitsmanagement. Aber auch Studierende mit anderen Schwerpunkten sind herzlich eingeladen sich zu bewerben.

Wann starten die Trainees bei den Maltesern?

In der Regel starten unsere Trainees zweimal im Jahr, im Frühjahr (15.04.) und im Herbst (15.10.). Allerdings können wir die Startpunkte flexibel um einige Wochen nach vorne oder hinten schieben, um auf die persönliche Situation unserer Trainees zu reagieren.

Bekommen die Trainees bei den Maltesern regelmäßig Feedback und Betreuungsangebote während des Programms?

Bei uns haben alle Trainees regelmäßige Feedbackgespräche mit ihrem Mentor, ihrer Führungskraft und einem Ansprechpartner aus der Zentrale. Außerdem hat jeder Trainee einen Coach, der für den Austausch zu allen Themen zur Seite steht. Zusätzlich steht allen Trainees natürlich die gesamte Trainee-Community bei den Maltesern zur Seite.

Interviews

Martin Wessels

Personaler

37 Jahre

Diözesangeschäftsführer


Wer sind Sie und was war Ihr bisheriger Weg bei den Maltesern?

Mein Name ist Martin Wessels – ich bin 37 Jahre alt. Ich habe an der Universität Göttingen den Diplomstudiengang Sozialwissenschaften absolviert und im Anschluss an der Evangelischen Hochschule Hamburg das Masterprogramm „Soziale Arbeit: Planen und Leiten“ abgeschlossen. Nach dem Abschluss bin ich durch eine Stellenausschreibung der Malteser Dresden in das Trainee-Programm der Malteser gekommen. Im Trainee-Programm habe ich mich um verschiedene Themen gekümmert, allen voran aber um den Aufbau des Schulbegleitdienstes in Sachsen. Parallel habe ich erste Führungserfahrung als Leiter unseres Hausnotrufs in Dresden sammeln dürfen. Nach 17 Monaten habe ich das Trainee-Programm leicht vorzeitig verlassen, um als Bezirksgeschäftsführer in der Diözese Magdeburg die sozialunternehmerischen Dienste zu leiten. Nach zweieinhalb Jahren sehr spannender und lehrreicher Zeit in Sachsen-Anhalt hat man mir die Aufgabe des Diözesan- und Bezirksgeschäftsführer für Görlitz und Dresden-Meißen sowie des Landesgeschäftsführers Sachsen übertragen – damit war ich im August 2015 wieder zurück in der schönen Landeshauptstadt Dresden, wo mein Malteser-Weg begann.


Sie wissen also selber sehr gut, was es heißt ein Trainee bei den Maltesern zu sein. Was können Trainees bei Ihnen erwarten?

Die Trainees können bei den Malteser vor allem ein hochprofessionelles Bundes-Programm erwarten. Es gibt klare Zuständigkeiten, ein breites Angebot für Fort- und Weiterentwicklung und eine sehr persönliche Begleitung unserer Zentrale. Vor Ort können die Trainees Möglichkeiten erwarten, die so bunt sind wie die Arbeit der Malteser insgesamt – je nach Einsatzstelle, Stärken und Ideen des Trainees und auch den Begebenheiten vor Ort wird ein individuelles Programm zusammengestellt, das den Weg in eine Führungsrolle bei uns Maltesern ebnen soll. Neben den Kolleginnen und Kollegen vor Ort – und das halte ich für ganz wichtig – ist Vernetzung zwischen den Trainees untereinander und zu den Geschäftsführungen anderer Bereiche jeder Zeit unser Anliegen. Wie bei vielem im Programm, ist aber auch hier der Trainee gefordert, sich einzubringen und die Möglichkeiten zu suchen und zu nutzen.


Trainees sind für Sie…

…während der Traineezeit eine wunderbare Bereicherung für uns Malteser vor Ort – und mit Blick auf die Zukunft die Menschen, die uns Malteser in wichtigen, verantwortlichen Rollen gestalten werden!


Was möchten Sie zukünftigen Trainees mit auf den Weg geben?

  • Seien Sie Sie selbst, verstellen Sie sich nicht!
  • Seien Sie neugierig, fragen Sie nach, forschen Sie nach!
  • Vernetzen Sie sich!
  • Warten Sie nicht darauf, dass Möglichkeiten zu Ihnen kommen, schaffen Sie sie!
  • Denken Sie sich an unseren Leitsatz: „…weil Nähe zählt!“


Johanna Röder

Trainee

Trainee im Management im sozialen Bereich


Wer bist du und was machst du gerade bei den Maltesern?

Hallo, mein Name ist Johanna und ich bin seit Dezember 2020 als Trainee im Sozialmanagement bei den Maltesern in Berlin. Nach dem Abitur habe ich ein FSJ in einem Krankenhaus absolviert und anschließend Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen (B.A.) studiert. Durch mein Interesse am Gesundheits- und Sozialwesen bin ich dann auf das Traineeprogramm der Malteser aufmerksam geworden. Aktuell bin ich seit knapp 2 Monaten dabei und befinde mich daher noch im sog. Einführungsblock. Von Beginn an bin ich, durch die aktuelle Situation, am Projekt des Corona-Impfzentrums der Malteser in Berlin beteiligt. Außerdem stehen für mich in Zukunft weitere spannende Projekte an, zum Beispiel im Bereich Nachhaltigkeit.


Das klingt spannend. Und warum genau hast du dich für ein Traineeprogramm bei den Maltesern entschieden?

Zum Ende des Studiums war ich auf der Suche nach einem Traineeprogramm, welches meine Interessengebiete widerspiegelt. Ich bin der Meinung ein Traineeprogramm bietet vielfältige Möglichkeiten die verschiedenen Facetten eines Unternehmens kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und einen lehrreichen Einstieg zu erhalten. Bei den Maltesern bin ich schließlich fündig geworden und sehr glücklich über die Chance, in der beruflichen Praxis sowie in Seminaren und Coachings meine Fähigkeiten auszubauen und Kompetenzen zu entwickeln. Außerdem ist mir schon beim ersten telefonischen Kontakt und der weiteren Bewerbungsphase der positive zwischenmenschliche Umgang aufgefallen, was sich nun auch im Berufsalltag widerspiegelt.


Welche Tipps gibst du kommenden Trainees für ihre Bewerbung und ihre Zeit als Trainee mit?

Da meine Bewerbungsphase noch nicht allzu lange zurückliegt, kann ich mich noch recht gut daran erinnern. Ich gebe dir den Tipp aufgeschlossen zu sein und dich nicht zu verstellen. Du darfst zeigen wer du bist, was dich ausmacht und wo deine Stärken liegen und in welchen Bereichen du dich noch verbessern kannst. Wenn du die Werte der Malteser teilst, dann mache dies auf jeden Fall deutlich. Da ich selbst noch am Anfang des Traineeprogramms stehe, kann ich besonders die Tipps weitergeben, die ich selbst erhalten habe. Dazu zählen vor allem die Traineezeit zu nutzen, um in den verschiedenen Diensten zu hospitieren, sich mit Kollegen auszutauschen und stets nach Hilfe zu fragen, sollte mal etwas unklar sein.


Wie würdest du das Traineeprogramm in 3 Worten beschreiben?

vielseitig – spannend – lehrreich


Oliver Kliesch

Trainee

Trainee im Management im sozialen Bereich


Wer bist du und was machst du gerade bei den Maltesern?

Mein Name ist Oliver Kliesch, ich bin 26 Jahre alt und habe im Dezember 2019 mein Traineeprogramm im Sozialmanagement bei den Maltesern in der Region NRW begonnen. Hauptsächlich werde ich in der Diözesan- und Bezirksgeschäftsstelle in Essen und in der Regionalgeschäftsstelle in Köln eingesetzt.

Nach meinem Abitur im Jahr 2012 durfte ich bereits im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres die vielseitige Arbeit der Malteser erleben. Anschließend zog es mich nach Oldenburg, wo ich – mit Unterbrechung für ein Auslandssemester in Stockholm – Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt studierte. Zuletzt absolvierte ich den Masterstudiengang Management in Nonprofit-Organisationen an der Hochschule Osnabrück. Neben dem Studium habe ich in verschiedenen Organisationen haupt- und ehrenamtlich mitgearbeitet und wurde von dem Wunsch angetrieben, einen Beruf mit gesellschaftlichem Mehrwert auszuüben. Diesen habe ich bei den Maltesern gefunden, da meine tägliche Arbeit vielen Hilfsbedürftigen zu einem besseren Leben verhilft.


Du bist ja schon einige Zeit als Trainee dabei. Was war dein spannendstes Projekt in dieser Zeit?

Ich durfte viele unterschiedliche Projekte zu verschiedenen Themen mit durchführen. Drei davon fand ich besonders spannend: Die Konzeption und der Aufbau eines ambulanten Pflegedienstes nach agilen Prinzipien, die Analyse von diözesanübergreifenden Potentialen in NRW sowie der Aufbau einer aufsuchenden Seniorenberatung in Gelsenkirchen. In Letzterem konnte ich erste Führungserfahrungen sammeln.


Und was hat dir besonders gut am Programm gefallen?

Besonders gut hat mir gefallen, dass ich eigenverantwortlich Projekte umsetzen durfte und eng an die Geschäftsführung angebunden war. So konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln, mich an vielen Stellen im Malteser-Verband einbringen und lernen Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus ermöglichten die Weiterbildungen in der Malteser-Akademie und individuelle Coachingangebote viel Raum zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Außerdem konnte ich mich dort mit weiteren Maltesern und Trainees vernetzen.


Welche Tipps gibst du kommenden Trainees für ihre Bewerbung und ihre Zeit als Trainee mit?

Seid offen für Neues und habt Freude daran mit eurem Wirken einen Beitrag zur wertvollen Mission des Malteser Hilfsdienstes zu leisten.


Und zum Abschluss: Wie würdest du das Traineeprogramm in 3 Worten beschreiben?

abwechslungsreich – herausfordernd – wirkungsvoll


Iris Wrede

Personaler

Leiterin strategische Personal- und Organisationsentwicklung


Wer sind Sie und wie war ihr Weg bei den Maltesern?

Ich bin Iris Wrede und leite die strategische Personal- und Organisationsentwicklung der Malteser in Deutschland. Mein Team und ich stehen, z. B. für Themen wie Personalrecruiting und -marketing, Führungskräfteentwicklung und Potenzialsichtung, Gewinnung und Entwicklung von Führungskräftenachwuchs, Führungsinstrumente im Malteserverbund (wie Mitarbeiterjahresgespräch oder Zielvereinbarung), Vereinbarkeitsfragen oder die Mitarbeiterbefragung. Die Malteser bestehen aus verschiedenen Unternehmensteilen. Meine Karriere als Personalentwicklerin startete im Bereich der stationären Einrichtungen, wie Krankenhäuser und Einrichtungen der stationären Altenhilfe. Im Rahmen von Umstrukturierungen im Verbund erhielt ich die Möglichkeit eine unternehmensübergreifende Verantwortung zu den genannten Themenfeldern zu übernehmen und Konzepte und Instrumente ins Leben bringen.


Das hört sich sehr vielseitig an. Ihr Team betreut auch als zentraler Ansprechpartner die Trainees. Was ist für Sie das Besondere am Traineeprogramm bei den Maltesern?

Wichtig ist die individuelle Betreuung jedes Trainees in den Themenfeldern, die ihm mit seinen Aufgaben begegnen. Persönliche Impulse zur Entwicklung und Karrierecoaching bieten die Möglichkeit sich für eine Aufgabe als Führungskraft aktiv unterstützen zu lassen. Besonders am Herzen liegt uns die Vernetzung der Trainees in der laufenden Ausbildung, die einen gegenseitigen Austausch möglich macht. Ehemalige Trainees, die ihren Platz in der Organisation gefunden haben, übernehmen die Funktion von Mentorinnen und Mentoren. Sie bieten Hilfe auf Augenhöhe für Fragestellungen, die die unmittelbare Arbeitspraxis betreffen.


Was bringt ein Kandidat mit, um ein/e erfolgreiche/r Trainee bei den Maltesern zu werden?

Neben der fachlichen Eignung ist die Identifikation mit dem was wir als Hilfsorganisation tun und wofür wir stehen relevant. Die Tätigkeit in den unterschiedlichen Diensten der Malteser erfordert nicht selten Flexibilität, Organisationsgeschick und Durchsetzungsfreude.


Was macht es ihrer Meinung nach aus, bei den Maltesern zu arbeiten?

Finden werden Sie bei den Maltesern eine tragfähige Gemeinschaft und gegenseitige Unterstützung in der Kollegenschaft – ein hoch ausgeprägtes Teamgefühl. Ich selbst erlebe es so, dass wir alle unsere Kraft und Motivation aus unserm Auftrag schöpfen, Bedürftigen professionell und in hoher Qualität zu helfen – ganz gleich in welchem unserer Dienste wir tätig sind. Das gilt auch für die Bereiche der Verwaltung, wie den Personalbereich (für den ich tätig bin).


Was möchten Sie zukünftigen Trainees mit auf den Weg geben?

Sie fühlen sich von dem was wir tun angesprochen und möchten sich nachhaltig und sinnvoll für ihre Nächsten einbringen? Dann zögern Sie nicht mit uns in Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf Sie!


Anna Weß

Personaler

Diözesangeschäftsführerin Erfurt


Wer sind Sie und was war ihr Weg bei den Maltesern?

Mein Name ist Anna Weß und mein Weg beim Malteser Hilfsdienst begann im Herbst 2018 mit einem Trainee-Programm in der Region Bayern/Thüringen. Ich durfte in meiner Trainee-Zeit viele spannende Dienste und Projekte begleiten und teilweise sogar selbst initiieren, was wir viel Freude bereitet hat.


Was können Trainees bei den Maltesern erwarten?

Die Arbeit und die Einsatzgebiete bei uns Maltesern sind unglaublich vielfältig. So ist kein Trainee-Programm wie das andere und es hängt auch stark von Dir und Deiner Persönlichkeit ab, wo in Deinem Trainee-Programm welche Schwerpunkte liegen. Unsere Palette reicht von den klassischen Einsatzdiensten, über den Schulbegleitdienst bis hin zu eher ruhigen Diensten, wie der Hospizarbeit oder der Arbeit mit demenziell veränderten Menschen. Eins ist sicher – bei den Maltesern wird es nie langweilig und es gibt viel zu entdecken!


Was bringt ein Kandidat mit, um ein erfolgreicher Trainee bei den Maltesern zu werden?

Eine starke Persönlichkeit, Willenskraft und der wachsame Blick für die Menschen in unserer Gesellschaft, die aus unterschiedlichen Gründen in Not geraten sind oder unserer Hilfe bedürfen. Dies ist für mich die Grundlage und das Ziel unseres Handelns.


Trainees sind für Sie…

ein wichtiger Teil der Zukunft und der Weiterentwicklung unseres Verbandes. Junge, teilweise auch kritische, aber auch innovative Stimmen braucht es um die Zeichen unserer Zeit zu erkennen und um uns als Hilfsorganisation beständig weiterzuentwickeln – und zwar ohne gut Bewährtes und Tradition zu vernachlässigen.


Was möchten Sie zukünftigen Trainees mit auf den Weg geben?

Bleibt neugierig und kritisch und lasst euch auf eine Reise mit uns Maltesern ein. Wenn ihr neben einem Job auch den Wunsch verspürt karitativ in unserer Gesellschaft tätig zu werden, seid ihr bei uns genau richtig!


Social Media

Sei hautnah dabei und erfahre mehr über das Unternehmen in den sozialen Medien