Ratgeber zur Bewerbung für Trainees und Berufseinsteiger

Trainee-Lebenslauf – so muss er aussehen

Alles zum Trainee Lebenslauf | Tipps zum Trainee Lebenslauf

Puh – den ersten Teil deiner Bewerbungsmappe für die Trainee-Stelle hast du bereits fertiggestellt: Das Anschreiben kann sich nach Stunden des Umformulierens und Aufpolierens endlich sehen lassen und eigentlich kann die Bewerbung dann ja auch fast schon abgeschickt werden … oder? „Fehlt ja nur noch der Lebenslauf“ denkst du dir vielleicht, „das geht schnell!“

Halt, stopp! Einen guten Trainee-Lebenslauf zu schreiben ist zwar kein Hexenwerk, aber es lohnt sich, nicht einfach die Vita zu copy-pasten, die du noch irgendwo in den Untiefen deines Rechners vergraben und in Wahrheit schon vor Ewigkeiten geschrieben hast. Meistens es nämlich der Lebenslauf, den sich die Personaler zuerst anschauen. Das geht besser!

Wer bin ich? Was kann ich?

Bevor du mit dem Schreiben beginnst, mach dir noch einmal bewusst: Ein guter Trainee-Lebenslauf ist deine eigene, ganz persönliche berufliche Biographie in Kurzform. Theoretisch kannst du alle Stationen deines Werdegangs, die dein Bewerbungsanschreiben zum Platzen gebracht hätten, nun hier auflisten. Praktisch solltest du zunächst überlegen, was du besonders hervorheben möchtest. Dein Trainee-Lebenslauf ist nämlich noch mehr als das: Besonders gut wird er, wenn er nicht nur deine Qualifikationen präsentiert, sondern auch noch Eigenschaften, die von dir als Trainee in Spe gefordert werden, mit Fakten untermauert. Nimm dir ein paar Minuten Zeit und mache dir Gedanken dazu: Was zeichnet mich im Besonderen aus? Was möchte ich in den Vordergrund rücken? Was verlangt mein zukünftiger Arbeitgeber von seinen Bewerbern? Was ist eher irrelevant?

Klar, das hast du natürlich alles schon in deinem Anschreiben ausformuliert, aber Anschreiben und Lebenslauf für das Traineeship müssen sich im Idealfall ergänzen, indem sie Bezug aufeinander nehmen. Nichts ist schlimmer, als wenn der Personaler sich nach der Lektüre deines Lebenslaufes kein Bild von dir machen kann.

Du hebst im Bewerbungsanschreiben deine Fähigkeit zur Eigeninitiative hervor und hast in deinem studentischen Nebenjob regelmäßig selbstständig Entscheidungen treffen müssen? Perfekt! Details zu dieser Tätigkeit gehören kurz (!) und stichpunktartig in deinen Lebenslauf.

Keine Erfahrungen = keine Chance?

Keine Sorge, damit ein Personaler dein Potenzial erkennt, musst du nicht zwangsläufig zig Praktika absolviert und einige Jahre im Ausland gearbeitet haben. Du bewirbst dich ja deswegen auf die Stelle als Trainee, um einen Weg in den Arbeitsalltag zu finden.

Komplett ohne berufliche Erfahrung solltest du aber auch nicht sein: Unternehmen bevorzugen natürlich Bewerber, die in irgendeiner Form Berufserfahrung haben – entweder als Werkstudenten, in Form von Praktika oder auf ehrenamtlicher Basis.

Du hast nur wenig Berufserfahrung vorzuweisen? Dann pick‘ dir aus den Tätigkeiten, die du gemacht hast, die Rosinen heraus und formuliere sie für deinen Trainee-Lebenslauf so, dass dein Arbeitgeber einen Mehrwert davon hat. Wenn du mehrere Jahre den Kinderturnverein in deiner Heimatstadt betreut hast, kann das ein Zeichen deiner Führungsstärke und Organisationsfähigkeit sein und einen Pluspunkt in deiner Vita bedeuten.

„Und dann habe ich auch mal Ballett getanzt …“

So ein Trainee-Lebenslauf ist ein aufgeräumtes Ding und folgt, wenn nicht anders verlangt, dem festen Schema eines tabellarischen Lebenslaufs: Kontaktdaten (E-Mail und Telefonnummer nicht vergessen!) und persönliche Daten machen den Anfang. Es folgen Berufserfahrungen, Ausbildung und, falls vorhanden, Weiterbildungen und sonstige Qualifikationen. Bei den Stationen deines beruflichen Werdegangs gehst du anti-chronologisch vor. Den Personaler interessieren vor allem deine aktuellsten Erfahrungen in der Arbeitswelt, weil er sich dadurch am ehesten ein Bild von deinen Fähigkeiten und deinem Potenzial machen kann.

Lass Unwichtiges weg. Auch wenn dein ehrenamtliches Engagement im Karnevalsverein dir Spaß gemacht hat, in einem Trainee-Lebenslauf für eine Stelle in einem Chemielabor hat diese Info nichts verloren. Dass du in der Mittelstufe bei „Jugend forscht“ einen Preis für dein eigenes Chemieprojekt gewonnen hast, dagegen schon.

Auch die Angaben, die du in einem abschließenden persönlichen Profil machst, sind für den Personaler nur dann interessant, wenn sie einen Bezug zur Traineestelle haben. Behalte immer im Hinterkopf, dass der ideale Trainee-Lebenslauf deine Bewerbung erst rund macht und glaubhaft vermitteln soll: Du bist the One and Only!