Ratgeber zum Volontariat für Trainees und Berufseinsteiger

Was ist ein Volontariat? – Eine kleine Definition

Alles zum Volontariat

Du hast jahrelang studiert, gelernt, Klausuren geschrieben und Vorlesungen besucht – jetzt möchtest du nichts lieber, als endlich in das Berufsleben zu starten. In vielen Berufen brauchst du allerdings noch ein wenig Geduld und vor allem einige Zeit, die tatsächliche Arbeit zu erlernen. In diesen Berufen wird meistens ein Volontariat vorausgesetzt. Ein Volontariat (auch Volo genannt) ist eine Art Ausbildung, in der du auf das alltägliche Berufsleben vorbereitet wirst. Für gewöhnlich dauert das Volontariat 12 bis 24 Monate.

Der große Unterschied zur Trainee-Stelle besteht hauptsächlich in der Branche: Während man als BWLer eher auf Traineeships setzt, beginnt man im journalistischen Bereich eher ein Volontariat. So fühlen sich meist eher Geisteswissenschaftler von Volontariatsstellen angesprochen.

Berufe, bei denen ohne Volo gar nichts geht

Wenn du nach deinem Studium in die Medienbranche möchtest, wirst du wahrscheinlich nicht an einem Volontariat vorbeikommen – das klingt jetzt aber negativer, als es ist! Ein Volontariat ist eine große Chance und bietet dir die Möglichkeit, deinen zukünftigen Beruf in allen Facetten kennenzulernen und gleichzeitig viele wichtige Kontakte zu knüpfen. Das ist gerade in der Medienbranche sehr, sehr wichtig – schließlich gibt es viele Absolventen die „irgendwas mit Medien“ machen wollen. Das Volontariat ist sozusagen dein Karrieresprungbrett, damit du nicht mehr nur einer oder eine von vielen bist.

Voraussetzungen für ein Volontariat

Das Volontariat ist als eine Art Zusatzausbildung, für die du natürlich einige Voraussetzungen erfüllen musst. In der Regel ist ein abgeschlossenes Studium oder eine ähnliche Qualifikation nötig, um einen der begehrten Volontariatsplätze zu ergattern. Zudem ist es natürlich wie bei jeder Bewerbung ein Vorteil, wenn du schon einige Praxiserfahrung oder einen Auslandsaufenthalt vorweisen kannst. Durch die Qualifikationen, die du schon während der Studienzeit erworben hast, bekommst du die Möglichkeit, schon direkt zu Beginn deines Volontariates Verantwortung zu übernehmen und auch selbstständig zu arbeiten. Gleichzeit wirst du für viele verschiedene Fortbildungen von deiner normalen Arbeit freigestellt. Dadurch hast du im Volontariat die Chance, Dinge zu lernen, für die du im Berufsalltag wahrscheinlich keine Zeit mehr finden würdest.

Fernsehen, Werbung, Magazine – wo du dein Volontariat machen kannst

Die meisten Volontariate werden von großen Medienunternehmen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunksendern vergeben. Natürlich gibt es auch kleinere Magazine und Unternehmen, die Volontariate anbieten – je nachdem wohin es dich beruflich zieht, kann es auch sinnvoll sein, dass du dich dort bewirbst. Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass größere Unternehmen eher die Möglichkeit bergen, im Anschluss an das Volontariat richtig Karriere zu machen. In kleineren Unternehmen hast du dafür aber vielleicht eher die Möglichkeit, auch nach deinem Volontariat noch weiter in deiner Firma arbeiten zu können.

Auch in Behörden werden Volontariate angeboten – meist im Bereich der PR-Arbeit. Auch hier ist es sehr wahrscheinlich, dass du nach deinem Volontariat in eine Festanstellung übernommen wirst.